nach oben

Tagessplitter vom 21.07.2012

Tagessplitter von Samstag, den 21.07.2012

 

Ankunft / Eröffnung / Ehrungen / Nachtorientierungsmarsch

 

Der erste Tag im Zeltlager war definitiv ein ereignisreicher. Nachdem alle Kinder, Jugendlichen und Betreuer das Zeltlager wohlbehalten erreicht hatten, stand auch schon fast die Eröffnung auf dem Programm. Es ist immer wieder imposant zu sehen, wenn der scheinbar nicht endende Strom an Jugenfeuerwehrmitgliedern auf dem Platz antritt. Begrüßt wurden die Jugendlichen von Kreis-Jugendfeuerwehrwart Lars Genthe, der Gemeindejugendfeuerwehrwartin Anja Wilken, Bürgermeister Niels Thomsen, Landrat Cord Bockhop, dem Mitglied des Bundestags Axel Knörig, sowie Kreisbrandmeister Carsten Schlung. Alle bedankten sich bei den unzähligen Helfern, die sich teilweise Urlaub genommen hatten, nur um in den letzten Wochen und Monaten hier beim Aufbau mit anpacken zu können. Auch das Wetter war natürlich ein Thema und die Erleichterung ist überall groß, dass das Wetter, pünktlich zum Ferienbeginn in Niedersachen, besser geworden ist.

Die Eröffnungsfeier ist traditionell auch ein Ort, an dem Feuerwehrkameraden für ihr zusätzliches Engagement in der Jugendfeuerwehr geehrt werden. Nachdem die beiden Stammschiedsrichter "Theater" Heinfried Ohrdes und Heino Mackenstedt für Ihre 20 bzw. 25jährige Tätigkeit einen silbernen und goldenen "Oskar" erhalten hatten, kam der stellvertretende Landes-Jugendfeuerwehrwart Michael Homann ans Mikrofon und ehrte den Kameraden Andre Schulz (JF Diepholz) mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Noch spannender wurde es, als der stellvertretende Bundesjugendleiter Andreas Huhn ans Mikrofon schritt. Er hatte den weiten Weg nach Brinkum nicht nur auf sich genommen, um der Eröffnungsfeier lediglich beizuwohnen. Lars Genthe wurde von ihm auf Grund der Verdienste um, sowie die Arbeit für die Jugendfeuerwehr mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in silber ausgezeichnet. Aber dieses war nicht die einzige Ehrung die Andreas Huhn vornahm. Bis zum Schluß hob er sich die Ehrung eines Kameraden mit der höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr, der Ehrennadel in Gold, auf. Hartmut Specht, heute stellvertretender Abschnittsleiter Nord und Kreisausbildungsleiter der Kreisfeuerwehr, ist bereits seit 1984 in der Jugendfeuerwehr in Wechselnden Ämtern aktiv. Vom stellv. Jugendwart bis zum stellv. Bezirksjugendfeuerwehrwart waren die Stationen. Auch heute noch steht Hartmut Specht den Jugendfeuerwehren stets beratend zur Seite.

Unmittelbar nach der Eröffnung begannen die Vorbereitungen für den Nachtorientierungsmarsch. Die vier Altergruppen mussten auf vier verschiedenen Wegen eine Strecke im Bereich Brinkum, Seckenhausen und Silbersee anhand einer Karte ohne Straßennamen bewältigen. An verschiedenen Stationen mussten zudem kleine Aufgaben gelöst werden. Für die Brinkumer und Seckenhauser Mitbürger war dies bestimmt ein etwas verwirrendes Bild. In einem Zeitraum von 5 Stunden waren immer wieder kleine Gruppen in blau-orangen Klamotten zu sehen und einige Anwohner fragten besorgt nach, ob sich die Kinder evtl. verirrt hätten. Natürlich hatten sie sich nicht verirrt, es waren einfach nur so unheimlich viele Gruppen. Gegen 3:00 Uhr waren dann aber auch die letzten wieder im Zeltlager zurück.

Unser Zeltlager erfreut sich auch eines großen öffentlichen Interesses. Bereits am Freitag und Samstag informierten sich Energy Bremen, die Medienwerkstatt Stuhr, der Weserkurier und Kreiszeitung mit Kreiszeitung.tv vor Ort über die Vorbereitungen und die Anreise.

Sonnige Grüße vom Zeltlager

Euer Matthias Thom
-Pressesprecher der Kreisfeuerwehr-